Cuxhaven - Bremen sehenswert

Bremen sehenswert - Die Hansestadt und ihre Sehenswürdigkeitenunterwegs in Brem' & 'n büschen umzu

Stadtmusikanten - Bremen sehenswert Sie sind hier: sehenswert Umland

Bremen sehenswertCuxhaven - ein Tagesausflug (3/3)

 

Cuxhaven - Blick auf die Insel Neuwerk

Blick vom Strand hinüber zur Insel Neuwerk

Für den Weg zu der etwa 12 Kilometer entfernten Insel, die übrigens zu Hamburg gehört, braucht man je nach Fitness zweieinhalb bis dreieinhalb Stunden. Kleiner Tipp: Ziehen sie alte Schuhe an, wenn sie nicht barfuß gehen möchten. Nach einem Aufenthalt mit einem kleinen Imbiss kann man später nach Einsetzen der Flut mit dem Schiff nach Cuxhaven zurückfahren und gelangt mit einem Bus der Bäderlinien wieder nach Duhnen oder Sahlenburg zurück. Da das Watt extrem gefährlich werden kann, wenn man von der Flut überrascht wird, informieren Sie sich vor einer Wattwanderung auf eigene Faust unbedingt über die wechselnden Gezeiten und etwaige Verhaltensweisen im Notfall. Die Helfer von der DGzRS mit ihrem Rettungskreuzer sind zwar schnell, aber ebenso schnell kann es zu spät sein.

Cuxhaven - Zeichen

Wenn dieses Signal hochgezogen wird, sollten Sie zu Ihrer Sicherheit das Watt verlassen

Wieder in Duhnen geht es weiter Richtung Sahlenburg. Kurz nachdem wir an der Strandpromenade von Duhnen die Hotelzeile hinter uns gelassen haben, endet der Strandstreifen abrupt und geht in einen Grünstreifen über. Dieser sogenannte Duhner Anwachs, der durch Maßnahmen zur Landgewinnung seit 1936 entstanden ist, dient heute Vögeln als Hochwasserrastplatz und darf das ganze Jahr nicht betreten werden. Von einem Aussichtsturm aus kann man allerdings die Vögel aus der Ferne beobachten, ohne sie zu stören - Fernglas oder Teleobjektiv vorausgesetzt, falls man nicht das fest montierte Fernglas mit Münzen füttern möchte. 

Cuxhaven - Aussichtsturm zwischen Duhen und Sahlenburg

Aussichtsturm zwischen Duhnen und Sahlenburg

Hinter bzw. neben dem Aussichtsturm erstreckt sich die Duhner Heide, eine Geestlandschaft mit Heidebewuchs. Als Teil des Nationalparks "Niedersächsisches Wattenmeer" sowie als Ruhezone ist sie geschützt. Dennoch führt ein rund 2 Kilometer langer Rundweg für Fußgänger durch das Gelände.

Cuxhaven - Duhnen

Küstenschutz mit Pelz: Schafe am Deich bei der Duhner Heide, sie halten das Gras kurz und verdichten den Boden

Zahlreiche Tafeln stehen an der Strecke am Wegesrand und informieren über Flora, Küstenschutz, das Spiel von Ebbe und Flut sowie die Kraft und die Bedeutung des Windes. Mehr über das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer erfährt man im Wattenmeer-Besucherzentrum ein Stück Wegstrecke weiter in Sahlenburg.

Cuxhaven - Anlaufpunkt für Interessierte: das Wattenmeer Besucherzentrum in Sahlenburg

Anlaufpunkt für Interessierte: das Wattenmeer-Besucherzentrum in Sahlenburg

Wer nach einem Besuch des Zentrums nach der "Theorie" - oder auch ohne Besuch - gerne mehr in der "Praxis" erfahren möchte, kann sich natürlich bei Ebbe auf einen Erkundungsgang über den trockengefallenen Meeresboden aufmachen und gucken, was das Wasser an entdeckungswertem der Natur so zurückgelassen hat. Etwa Seetang. Die Makroalgen bewachsen feste Objekte am Meeresgrund. Sie sind vom Oberflächenlicht abhängig, um überleben zu können, was in der Nordsee einer Tiefe von etwa 15 Metern entspricht, ausgehend vom Wasserstand bei Niedrigwasser (Ebbe). Darunter wird es durch die Wassertrübung aufgrund von umherschwebenden Sedimenten zu dunkel. An den Strandbereichen Cuxhavens findet man die Pflanzen an den Wellenbrechern, die hier mit Natursteinen und Beton als Küstenschutz in das Watt gebaut wurden, um vor allem in der Sturmsaison die Kraft des anrollenden Meeres zu brechen und den Abtrag des Sandes zumindest zu erschweren.

Cuxhaven - Seetang

Seetang dient auch als Nahrungsquelle für Seeigel. Die Verdickungen an den Enden sind gasgefüllte Schwimmkörper, die die Pflanze möglichst lange an der lichtdurchfluteten Wasseroberfläche halten, wenn das Hochwasser (Flut) sie wieder überspült

"Greifen Sie zu, beißen Sie hinein." Ein Scherz? Nur ein wenig, denn die jodhaltigen Gewächse werden bereits heute an zahlreichen Küsten weltweit als Nahrungsquelle genutzt oder finden verarbeitet Verwendung in der Landwirtschaft.

Was gibt es sonst noch im Watt zu entdecken? Von vielen Muscheln und Krabben bleiben nur die Schalen bzw. Panzer als totes Restmaterial übrig, den Rest haben vielfach bereits die Möwen gefressen. Aber nicht alles, was im Watt lebt, ist bei Ebbe auch sichtbar. Manche Tiere graben sich auch in den Sand ein oder leben dort. Mehr dazu erfahren Sie bei einer geführten Wattwanderung oder sie buddeln ganz vorsichtig selbst.

Cuxhaven - Watt

Wat is dat? Kothaufen im Watt! Der Wattwurm ist ein wichtiger aktiver Teil des Ökosystems im Wattenmeer der Nordsee. Der 20 bis 40 Zentimeter lange Wurm frisst Sand und scheidet die unverdaulichen Reste alle 30 - 40 Minuten am Ausgang seines Röhrensystems wieder aus. Nicht nur Wattwandernde können dabei zuschauen, wie sich die Haufen auftürmen, manche Seevögel versuchen in genau dem Moment den Wurm knapp unter der Oberfläche zu packen, herauszuziehen und zu fressen

Bei Sahlenburg kehrt dann auch der Strand zurück. Mit diesem Ortsteil haben wir die Endstation unseres Ausflugs erreicht, wie die kleine Strandbahn auch, die uns unterwegs schon mehrfach begegnet ist. Auf den ersten Blick wirkt Sahlenburg fast wie die kleine Schwester von Duhnen, nur etwas kleiner und ruhiger eben. Wer von hier nach Neuwerk aufbrechen möchte, findet übrigens dieselben Bedingungen und Möglichkeiten wie in Duhnen vor, die Strecke ist mit rund 8 Kilometern sogar etwas kürzer.

Cuxhaven - Strand bei Sahlenburg

Strand bei Sahlenburg

Ein Teil des Strandes ist für Wassersportler wie Kiter und Surfer sowie ein weiterer Teil als Hundestrand ausgewiesen, entsprechend beliebt ist Sahlenburg bei Hundebesitzern. Viele von ihnen haben einen festen oder zeitlich begrenzten Stellplatz auf dem recht großen Campingareal, das sich hinter der Deichpromenade erstreckt.

Cuxhaven - Campingareal in Sahlenburg

Blick von oben auf einen Teil des Campingareals und das Wattenmeer, links ein Teil des Wernerwaldes

Darüber hinaus hat Sahlenburg eine Besonderheit zu bieten: den Wernerwald mit Spielplatz, Kletterpark und Waldfreibad, was den Ortsteil für vielfältigere Freizeitgestaltungsmöglichkeiten noch attraktiver macht.

Cuxhaven - im Wernerwald

Spaziergang durch den Wernerwald

Das, was an der Ostsee häufig auftritt, nämlich dass sich Waldgebiete bis direkt an die Wasserkante erstrecken, ist in dieser Form an der Nordsee äußerst selten und der Wernerwald ist der einzige Wald dieser Größe an der deutschen Nordseeküste, der direkt am Übergang zum Wattenmeer wächst. Der Name des Mischwaldes geht zurück auf seinen Begründer, den Hamburger Amtsverwalter Werner, der dazu geraten hatte, das 315 Hektar große, damals ziemlich ausgelaugte Stück Land aufzuforsten.

Cuxhaven - im Wernerwald

"Aufgeräumt" wird im Wernerwald wenig, Totholz wird weitgehend liegengelassen und dient Pilzen und Kleintieren als Nahrungsquelle sowie als Lebensraum

Das war 1880. Nach der Überwindung anfänglicher Schwierigkeiten und mehr als 120 Jahre später ist daraus ein Wald geworden, der bei Radfahrer*innen, Läufer*innen, Reiter*innen und Spaziergänger*innen gleichermaßen beliebt ist. Aber auch Camper*innen finden hier ein schattiges Plätzchen auf einem Campingplatz und zur Erfrischung gibt’s ein Bad im von Bäumen umstandenen Waldfreibad.

Cuxhaven - im Wernerwald

Zapfen auf dem Waldboden

 

Seite zurückGesamtübersicht - Bremen sehenswertnächste Seite

zurück zum Seitenanfang

ALLES IM BLICK: DIE GESAMTÜBERSICHT

Karte

 

Weitere Informationen

Joachim-Ringelnatz-Museum
Südersteinstraße 44
27472 Cuxhaven
Tel.: 04721-394411
E-Mail: ringelnatz@ewetel.net
www.ringelnatzstiftung.de

Windstärke 10
Wrack- und Fischereimuseum Cuxhaven
Ohlroggestraße 1
27472 Cuxhaven
Tel.: 04721-700-70850
E-Mail: windstaerke10@cuxhaven.de
www.windstaerke10.net

www.cuxhaven.de

http://feuerschiff-elbe1.de

https://hapaghalle-cuxhaven.de

www.dickeberta.de

Fahrten nach Helgoland und Neuwerk

Ein Katamaran nach Helgoland startet in Hambung und legt Zwischenstopps in Wedel und Cuxhaven ein. www.helgoline.de

Helgoland - Fährschiff in Cuxhaven
Seebäderschiffe ab Cuxhaven nach Helgoland und Neuwerk: https://www.cassen-eils.de

Fahrten zu den Seehundbänken

www.cuxhaven-schifffahrt.com

https://reederei-narg.de

Cuxhaven - Jan Cux II, Fahrten zu den Seehundbänken

 

Bremerhaven allgemein

Erst 1827 wurde Bremerhaven gegründet. Um angesichts der drohenden Versandung der Weser, der Lebensader Bremens, seine Bedeutung als Hafenstadt zu sichern, erwarb Bremen 1827 unter dem damaligen Bürgermeister Johann Smidt an der Wesermündung für 74.000 Taler 342 Morgen Land vom Königreich Hannover. Etwa 60 km flussabwärts von Bremen entfernt entstand dort bis 1830 der erste von Bremen so dringend benötigte Seehafen, der sogenannte Alte Hafen.
Weiterlesen ...

Bremerhaven - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven - Zoo am Meer

Neben den Hafenanlagen aus dem 19. Jh. ist der Zoo am Meer die älteste Sehenswürdigkeit auf dem Areal zwischen Weser und Fußgängerzone, er wurde bereits 1928 unter dem Namen „Tiergrotten“ eröffnet. In den Gehegen der Anlage leben Eisbären, Robben, Pinguine, diverse Vogelarten wie Basstölpel und Keas, Reptilien wie Schildkröten, Waschbären, Polarfüchse, Pumas, Affen und andere - insgesamt fast 50 Tierarten.
Weiterlesen ...

Krake im Zoo am Meer - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven Havenwelten

Mit dem direkt hinter dem Weserdeich 147 Meter in die Höhe ragenden ATLANTIC Hotel SAIL City hat Bremerhaven seit Anfang 2008 nicht nur ein neues höchstes Gebäude, sondern auch einen neuen Blickfang in der weserseitigen Skyline. Architektonisch wird der Bau einer Seestadt absolut gerecht, wie ein mächtiger gerundeter Schiffsaufbau präsentiert sich das Hotel. In der 20. Etage auf 77 Metern Höhe befindet sich eine Aussichtsplattform (SAIL City) die auch für Nichtgäste zugänglich ist.
Weiterlesen ...

Bremerhaven - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven - Deutsches Auswandererhaus®

In dem 2005 eröffneten Deutschen Auswandererhaus® wird eindrucksvoll und anschaulich die Geschichte der Auswanderung nach Amerika in fünf Epochen zwischen 1830 und 1974 inszeniert. Insgesamt verließen 7,2 Millionen Menschen über Bremerhaven das Land, um jenseits des Atlantiks eine neue Heimat zu finden und eine neue Existenz zu gründen. Für die emotional mitreißende Inszenierung mit geschichtlich fundiertem Hintergrund erhielt das Haus 2007 den Europäischen Museumspreis.
Weiterlesen ...

Bremerhaven Deutsches Auswandererhaus - Bremen sehenswert

 

Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost

In dem futuristischen Bau begeben sich Besucherinnen und Besucher auf eine Reise auf dem Längengrad 8° Ost einmal rund um den Globus durch alle Klimazonen. Dabei gibt es auf mehreren Ebenen vieles rund ums Klima und sein Einfluss auf die Natur und das Leben der Menschen vor Ort zu lesen, zu sehen, zu hören, sinnlich und haptisch zu erfahren. Die eigene Rolle bleibt nicht auf die einer passiven Zuschauerin oder eines Zuschauers beschränkt, sondern man ist eingeladen, sich an zahlreichen Exponaten aktiv zu betätigen.
Weiterlesen ...

Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven Überseehafen

Zu dem Alten Hafen, dem heutigen Museumshafen und ersten, der angelegt worden war, später kamen weitere Häfen hinzu. Angrenzend an den Neuen Hafen erstreckt sich mit dem Kaiserhafen Eins das erste von einer Reihe weiterer Hafenbecken. Schon ein Blick in diesen ersten Teil des weitläufigen Hafenareals zeigt eine andere Welt der Seefahrt, die der großen Schiffe. Und noch größere werden wir an der fünf Kilometer langen Stromkaje sehen.
Weiterlesen ...

Bremerhaven - Bremen sehenswert

 

Helgoland - ein Tagesausflug

Helgoland ist jedes Jahr Ziel Tausender Besucher, die meisten davon Tagestouristen auch von Bremerhaven aus. Tausende von Seevögeln sind die eigentliche Attraktion am Klippenrandweg. Rund 10.000 Paare brüten jährlich in zum Teil extrem steilen Hanglagen auf dem Lummenfelsen, darunter Trottellummen, Dreizehenmöwen und Basstölpel. Da herrscht ein stetes Kommen und Fliegen und munteres Kommunizieren. Allerdings erst ab dem Frühling.
Weiterlesen ...

Helgoland - Bremen sehenswert

 

Die ostfriesische Insel Wangerooge

Unter den bewohnten ostfriesischen Inseln ist Wangerooge mit 7,94 km² nach Baltrum die zweitkleinste und autofrei, was einen Ortsbummel im Vergleich zu manch anderer Insel deutlich angenehmer macht, zumal die Entfernungen durchaus per pedes bewältigt werden können. Vom kleinen Bahnhof ist man denn auch nach wenigen Schritten mitten im Ort und steht schnell vor dem unübersehbaren Alten Leuchtturm, der heute das Inselmuseum beherbergt. Von 1856 bis 1969 war das Leuchtfeuer als Seefahrtszeichen in Betrieb und wies den Schiffen den Weg. Wie weit es sichtbar war, wird deutlich, wenn man die 149 Stufen hinauf zum Lampenraum erklimmt, von wo man hinaus auf die umlaufende Galerie treten kann und mit einem weiten Blick über die Insel und die Nordsee belohnt wird.
Weiterlesen ...

Wangerooge

 

Wilhelmshaven - Seestadt am Jadebusen

Wilhelmshaven ohne Marine zu denken ist kaum möglich, zumal sich die Stadt erst nach dem Bau eines Marinestützpunktes im 19. Jahrhundert entwickelt hat und die Bundeswehr auch heute hier noch einen großen Stützpunkt mit mehreren Geschwadern unterhält. Dennoch gibt es auch viel anderes zu entdecken in der Hafenstadt.
Weiterlesen ...

Die Kaiser-Wilhelm-Brücke ist das Wahrzeichen der Stadt Wilhelmshaven

 

 

 

vorheriger Überblicknächster Überblick