Bremen sehenswert - Die Hansestadt und ihre Sehenswürdigkeitenunterwegs in Brem' & 'n büschen umzu

Stadtmusikanten - Bremen sehenswert Sie sind hier: sehenswert Bremerhaven

Bremen sehenswertBremerhaven Überseehafen

 

Bremerhaven - Blick über den Neuen Hafen - Bremen sehenswert

Blick vom Balkon eines Zimmers im Hotel im-jaich an der Lloyd Marina

Nach jahrelanger Bautätigkeit ist der Neue Hafen seit 2019 zu beiden Seiten vollständig bebaut. In der Zeit sind zu beiden Ufern der Marina Hotels, Restaurants, Cafés, Büroflächen und Wohnbereiche entstanden. Die Bereiche davor sind gepflastert, autofrei und laden zum entspannten Entlangschlendern ein.

Bremerhaven - Blick über den Neuen Hafen - Bremen sehenswert

Appartementhäuser am Neuen Hafen

Am Nordende des Hafenbeckens gegenüber des Komplexes mit Klimahaus, Auswandererhaus usw. ist allerdings weitgehend Schluss mit der Ruhe und dem touristischen Treiben. Wenn nicht gerade ein Teil der Schleusenstraße mit der Klappbrücke senkrecht in den Himmel ragt, um ein Schiff passieren zu lassen, rollt viel Schwerlastverkehr über den Asphalt. Denn dahinter beginnen, weswegen Bremerhaven von der Stadt Bremen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts überhaupt gebaut wurde, die Überseehäfen. Seit dem Mittelalter hatte die Handelsstadt Bremen aufgrund der Versandung der Weser immer wieder Probleme mit dem Überseeverkehr auf dem Wasser. Schon damals wurden die Schiffe immer größer und konnten die stadtbremischen Häfen zeitweise oder gar nicht mehr anlaufen.

Bremerhaven - Kogge-Nachbau Ubena von Bremen auf der Weser - Bremen sehenswert

Der 1991 vom Stapel gelaufene Kogge-Nachbau "Ubena von Bremen" auf der Weser. Zur Zeit der Hanse waren die Handelsschiffe doch noch recht klein

Zu dem Alten Hafen, dem heutigen Museumshafen und ersten, der angelegt worden war, kamen später weitere Häfen hinzu. So erstreckt sich mit dem Kaiserhafen Eins auf der anderen Seite der besagten Schleusenstraße das erste von einer Reihe Hafenbecken. Schon ein Blick in diesen ersten Teil des weitläufigen Hafenareals zeigt eine andere Welt der Seefahrt, die der großen Schiffe. Hier werden Waren im großen Maßstab umgeschlagen, gelagert und Schiffe repariert.

Bremerhaven - Gullideckel - Bremen sehenswert

Seefahrt und Fischfang spielen sogar auf Gullideckeln in Bremerhaven eine Rolle

Aber damit die Stahlriesen es überhaupt sicher die tideabhängige Weser hinauf bis in die Häfen schaffen, nehmen sie schon in der Flussmündung während der Fahrt Lotsen an Bord, die die Tücken der Wasserstraße genau kennen. Die Lotsen werden von dem Lotsenstationsschiff, das in der Wesermündung für mehrere Wochen ankert und neben der Besatzung rund 50 Lotsen für die Zeit beherbergen kann, mit kleinen Versetzbooten (Tender) übergesetzt. Mit aus Bremerhaven auslaufenden Schiffen, gelangen sie wieder zur Station zurück.

Bremerhaven - Kaiserhafen Eins - Bremen sehenswert

Das Lotsenstationsschiff Elbe (rechts im Bild) wurde als gegen Seegang unempfindlicheres Doppelrumpfschiff (SWATH) von Abeking & Rasmussen im Fischereihafen Bremerhavens gebaut und 2009 fertiggestellt. Die baugleiche "Weser" ankert in der Wesermündung

Weite Teile des Hafengebietes sind für Dritte nicht zugänglich, dennoch kommt man zu Fuß, mit dem Rad oder auch mit dem Auto auf einer Verbindung durch das Areal. Und was man sehen kann, ist durchaus beeindruckend. Zu Fuß nimmt man am besten den Weg über den Weserdeich, der sich auf diesem Teilstück von dem Simon-Loschen-Leuchtturm bis zur Kaiserschleuse erstreckt. Am Ende der Schleusenstraße ist praktischerweise ein Treppenaufgang.

Bremerhaven - Blick vom Deich in den Kaiserhafen Eins - Bremen sehenswert

Blick vom Deich auf den Kaiserhafen Eins mit Schleppern und dem Containerfrachter "JSP Carla" im Dock VI, davor rosten ausgediente Anker vor sich hin

Von der Deichkrone fällt der Blick auf die Schlepperpier auf der linken und einen kleinen Schlepperhafen auf der rechten Seite. Die dank spezieller Antriebe extrem wendigen Schiffe mögen im Vergleich aussehen wie Nussschalen, sind aber Kraftpakete mit mehr als 5.000 kW (etwa 6.400 PS), die nicht nur über Trossen riesige Seeschiffe in entsprechende Positionen manövrieren, sondern wie die Bugsierschlepper (Tug) auch direkt in eine Richtung drücken. Damit es dabei nicht zu Schäden an den Bordwänden kommt, haben diese Schlepper zusätzlich eine breite Gummiverstärkung am Bug, mitunter auch zusätzlich am Heck.

Bremerhaven - Bugsierschlepper auf der Weser - Bremen sehenswert

Der Bugsierschlepper Svitzer Thor. Die Reederei Svitzer ist eine hundertprozentige Tochter der dänischen Reederei Maersk, die zu den größten der Welt gehört

Die Schiffe sind mit drei Besatzungsmitgliedern, die auch während des Dienstes auf dem Schiff wohnen und schlafen, rund um die Uhr besetzt und somit jederzeit auslaufbereit, wenn sie angefordert werden. Leider beziehen die Schiffe keinen Landstrom, weshalb immer leise die Motoren laufen.

Bremerhaven - Pingelturm mit der Einfahrt zur Kaiserschleuse - Bremen sehenswert

Hinter dem Pingelturm mit seiner Glocke befindet sich die Einfahrt zur Kaiserschleuse

Zwischen dem Schlepperhafen und die Kaiserschleuse steht als Schifffahrtszeichen seit dem Jahr 1900 der sogenannte „Pingelturm“, eigentlich Leuchtfeuer „Kaiserschleuse Ostfeuer“. Der 15 Meter hohe Backsteinbau wird im Volksmund so genannt, weil er mit einer Nebelglocke ausgestattet ist, die in der vordigitalen Zeit bei Nebel zum Einsatz kam, wenn das Licht des Leuchtfeuers von den Wassertröpfchen verschluckt wurde.

Bremerhaven - Frachter im Dock im Kaiserhafen Eins - Bremen sehenswert

Auf Höhe der Kaiserschleuse liegt der Frachter Maersk Niteroi im Dock V im Kaiserhafen Eins

Die Kaiserschleuse, die die Häfen nach fünfjähriger Bauzeit ab August 1897 mit der Außenweser verband, war mit einer Kammerlänge von 200 Metern und einer Breite von 28 Metern die damals weltweit größte Schleuse. Seit 2011 ist eine neu gebaute noch größere und hochwassersicherere in Betrieb.

Bremerhaven - Altes Kraftwerk - Bremen sehenswert

Denkmalgeschütztes Altes Kraftwerk neben der Kaiserschleuse, errichtet zwischen 1894 und 1897. Hier wurde Gleichstrom für die Beleuchtung der Kajen der Hafenbecken erzeugt und das Druckwasser, das u. a. die Schleusentore antrieb. 1910 wurde es durch ein neues Kraftwerk ersetzt

Man muss sich die Dimensionen nicht nur vorstellen, man kann sich die Ausmaße selbst von oben ansehen, denn die Lohmannstraße bzw. Wiegandstraße in das Hafengebiet führt über die Schleuse. Von dort hat man ganz nebenbei einen guten Blick in den Kaiserhafen 2 und den Kaiserhafen 3 - und sieht vor allem Autos in Reih‘ und Glied stehen und riesige unförmige RoRo-Schiffe (engl. Roll on Roll off) bis im dahinter gelegene Nordhafen aufragen. Bremerhaven ist europaweit eine der wichtigsten Drehscheiben für den Autoimport und -export. Tausende Fahrzeuge passen über mehrere Decks verteilt in den Bauch solch eines stählernen Riesen und werden einzeln hineingefahren.

Bremerhaven - AKaiserhafen Autotransportschiff - Bremen sehenswert

Ein Ro-Ro-Schiff der norwegisch-schwedischen Reederei Wallenius Wilhelmsen Logistics und für den Export bereitsgestellte Autos im Kaiserhafen 3

Aber auch diese Schiffe sind nicht unsinkbar. Die 1987 in Hiroshima (Japan) gebaute 190 Meter lange „Tricolor“ konnte 6.030 PKW transportieren und ging am 14. Dezember 2002 nach einer Kollision mit einem Container-Frachter im Ärmelkanal innerhalb einer halben Stunde mit fast 3.000 Neuwagen unter, darunter viele Luxuskarossen. Wenigstens kam bei dem Unglück kein Mensch ums Leben.

 

Seite zurückGesamtübersicht - Bremen sehenswertnächste Seite

ALLES IM BLICK: DIE GESAMTÜBERSICHT

 ODER GEBEN SIE EINEN SUCHTEXT EIN

 

Karte

 

Weitere Informationen

Dicke Pötte Tour
Reederei Weserfähre GmbH
Zur Hexenbrücke 11
27570 Bremerhaven
Tel.: 0471 / 3003-600
Fax: 0471 / 3003-109
E-Mail: info@weserfaehre.de
www.ms-geestemuende.de
Fahrtzeit 2 - 2 1/4 Stunden, täglich 1 - 2 Fahrten je nach Fahrplan


Hafenrundfahrten
HaRuFa Maritime Tourismus GmbH
H.-H.-Meier-Straße 4
27568 Bremerhaven
Tel.: 0471 / 415850
Fax: 0471 / 4192922
E-Mail: kontor@hafenrundfahrt-bremerhaven.de
https://hafenrundfahrt-bremerhaven.de

 

Bremerhaven allgemein

Erst 1827 wurde Bremerhaven gegründet. Um angesichts der drohenden Versandung der Weser, der Lebensader Bremens, seine Bedeutung als Hafenstadt zu sichern, erwarb Bremen 1827 unter dem damaligen Bürgermeister Johann Smidt an der Wesermündung für 74.000 Taler 342 Morgen Land vom Königreich Hannover. Etwa 60 km flussabwärts von Bremen entfernt entstand dort bis 1830 der erste von Bremen so dringend benötigte Seehafen, der sogenannte Alte Hafen.
Weiterlesen ...

Bremerhaven - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven - Deutsches Auswandererhaus®

In dem 2005 eröffneten Deutschen Auswandererhaus wird eindrucksvoll und anschaulich die Geschichte der Auswanderung nach Amerika in fünf Epochen zwischen 1830 und 1974 inszeniert. Insgesamt verließen 7,2 Millionen Menschen über Bremerhaven das Land, um jenseits des Atlantiks eine neue Heimat zu finden und eine neue Existenz zu gründen. Für die emotional mitreißende Inszenierung mit geschichtlich fundiertem Hintergrund erhielt das Haus 2007 den Europäischen Museumspreis.
Weiterlesen ...

Bremerhaven Deutsches Auswandererhaus - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven - Zoo am Meer

Neben den Hafenanlagen aus dem 19. Jh. ist der Zoo am Meer die älteste Sehenswürdigkeit auf dem Areal zwischen Weser und Fußgängerzone, er wurde bereits 1928 unter dem Namen „Tiergrotten“ eröffnet. In den Gehegen der Anlage leben Eisbären, Robben, Pinguine, diverse Vogelarten wie Basstölpel und Keas, Reptilien wie Schildkröten, Waschbären, Polarfüchse, Pumas, Affen und andere - insgesamt fast 50 Tierarten.
Weiterlesen ...

Krake im Zoo am Meer - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven Havenwelten

Mit dem direkt hinter dem Weserdeich 147 Meter in die Höhe ragenden ATLANTIC Hotel SAIL City hat Bremerhaven seit Anfang 2008 nicht nur ein neues höchstes Gebäude, sondern auch einen neuen Blickfang in der weserseitigen Skyline. Architektonisch wird der Bau einer Seestadt absolut gerecht, wie ein mächtiger gerundeter Schiffsaufbau präsentiert sich das Hotel. In der 20. Etage auf 77 Metern Höhe befindet sich eine Aussichtsplattform (SAIL City) die auch für Nichtgäste zugänglich ist.
Weiterlesen ...

Bremerhaven - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven - Schaufenster Fischereihafen

Abseits der Havenwelten und älter als Auswandererhaus und Klimahaus ist das „Schaufenster Fischereihafen“. Tatsächlich handelt es sich bei dem Fischereihafen um den alten Hochseefischereihafen von Geestmünde, der zwischen 1891 und 1896 entstand. Es folgten Niedergang, Verfall der alten Gebäude mit Teilabrissen, bis die Idee geboren wurde, das Areal zu einer maritimen Erlebniswelt umzubauen. 1990 begann man damit, die noch kurz zuvor vor dem Abriss befindliche Fisch-Packhalle IV als älteste erhaltene Halle zu restaurieren.
Weiterlesen ...

Bremerhaven Schaufenster Fischereihafen - Bremen sehenswert

 

Cuxhaven - ein Tagesausflug

Als "ihren Hausstrand" sehen viele Bremerinnen und Bremer die Seebäder Cuxhavens. Die Seestadt an der Elbmündung ist von Bremen aus mit dem Auto über die A27 sehr gut erreichbar, denn die führt an Bremen und Bremerhaven vorbei und endet in Cuxhaven. Mit dem Zug dauert die Fahrt mit Umstieg in Bremerhaven etwas länger. Aber auch in der Nebensaison ist Cuxhaven mit seinen Seebädern für einen Ausflug gut z. B. mit dem Fahrrad.
Weiterlesen ...

Cuxhaven - Bremen sehenswert

 

Helgoland - ein Tagesausflug

Deutschlands einzige vermeintliche Hochseeinsel ist jedes Jahr Ziel Tausender Besucher, die meisten davon Tagestouristen in den wärmeren Monaten. Und ja, zugegeben, Helgoland liegt nicht soooo ganz unmittelbar im Umland Bremens. Aber sie ist als Tagesausflug von Bremerhaven zu erreichen, weshalb wir mal vorbei geschaut haben.
Weiterlesen ...

Helgoland - Bremen sehenswert

 

DGzRS - die Seenotretter

Wer heute in Seenot gerät hat selbst weiter draußen auf dem Wasser weitaus bessere Chancen auf Hilfe als früher, dank moderner Technik und Menschen, die sich professionell kümmern. An der deutschen Nord- und Ostseeküste sind das vor allem die rund 1000 festangestellten und freiwilligen Männer und Frauen der DGzRS, der Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger - kurz auch ‘Die Seenotretter’. Allein im Jahr 2018 wurden bei 2.156 Einsätzen 356 Menschen gerettet. Seit Gründung der Gesellschaft konnte 84.000 Menschen geholfen werden.
Weiterlesen ...

Seenotkreuzer - Bremen sehenswert

 

Booking.com

 

 

 

vorheriger Überblicknächster Überblick