Containerschiff MOL Presence mit einer Tragkraft von 6.350 TEU, Länge 293 m, Tiefgang 14 m, Bj. 2008 - Bremen sehenswert

Bremen sehenswert - Die Hansestadt und ihre Sehenswürdigkeitenunterwegs in Brem' & 'n büschen umzu

Stadtmusikanten - Bremen sehenswert Sie sind hier: sehenswert Bremerhaven

Bremen sehenswertBremerhaven Überseehafen (3)

 

MSC Ilona an der Container-Kaje in Bremerhaven - Bremen sehenswert

Die 2001 gebaute "MSC Ilona" (max. 6.732 TEU) blieb einen Tag in Bremerhaven

Bei aller Bewunderung für die Technik flammte allerdings einmal mehr die Diskussion darüber auf, ob man dem ungebremsten Wachstum der Schiffe nicht gesetzlich Einhalt gebieten müsste, denn bei derartigen Schiffskapazitäten - und das Ende des Machbaren ist offenbar noch nicht erreicht - kommen immer mehr Seehäfen in Bedrängnis. Flüsse lassen sich nicht beliebig tief ohne massive nachhaltige und gefährliche Schäden für die Pflanzen- sowie Tierwelt im und am Wasser und für das Umland ausbaggern. Das trifft nicht nur auf die Weser in Bremerhaven, sondern noch weit mehr auf die Elbe und die Seehäfen in Hamburg zu.

Bremerhaven - die Weser bei Ebbe - Bremen sehenswert

Bei Ebbe sieht man, wie flach breite Uferbereiche der Weser an vielen Stellen sind. Die Flussmitte tiefer auszubaggern hat eine höhere Strömung zur Folge, sodass das Wasser unbefestigte Randbereiche mitreißen kann

Dabei hatten Bremen und Niedersachsen doch eigentlich schon die passende Antwort auf diese Probleme und zwar schon vor Jahren. Neben dem Ölhafen in Wilhelmshaven an der Jade wurde ein Tiefwasserhafen gebaut und am 21. September 2012 offiziell in Betrieb genommen. An der über 1,7 Kilometer langen Kaje des JadeWeserPorts mit einem tideunabhängigen Tiefgang von 16,5 Metern können auch 400 Meter lange Frachter wie die Gülsün problemlos festmachen. 2,7 Millionen Standardcontainer (TEU) können auf dem Hafenareal jährlich umgeschlagen werden. Damit ist der Hafen eigentlich für die Anforderungen an den internationalen Seehandel gerüstet, aber so richtig in Tritt kommt der Umschlag nicht, denn die Container müssen unter anderem danach ja noch mit Zug oder LKW an ihren Bestimmungsort transportiert werden ...

Bremerhaven - Ro-Ro-Frachter wird aus der Nordschleuse gezogen - Bremen sehenswert

Ein Ro-Ro-Schiff wird mit Schlepperhilfe aus der Nordschleuse gezogen

Aber wir schweifen ab und sind ja noch in Bremerhaven auf der Weser unterwegs, und nicht jeder Containerfrachter hat alle bisherigen Dimensionen sprengende Ausmaße. Stattdessen kann man interessante Manöver auf dem Wasser beobachten, wie das Schleusen eines Autotransporters durch die Nordschleuse mit Schlepperhilfe oder das Wenden eines Containerfrachters auf dem Fluss vor dem Anlegen an der Kaje, ebenfalls mit Schlepperhilfe und eine Aktion, sie ihre Zeit braucht. In der Tat ist auffallend, dass alle Schiffe mit dem Bug in Richtung Nordsee festgemacht sind, das bedeutet in Fahrtrichtung, denn auch hier auf dem Wasser wird rechts gefahren.

Bremerhaven - Schiffe auf der Weser - Bremen sehenswert

Ein Versorgungsschiff verlässt Bremerhaven, links ein Lotsenboot und rechts wird ein Containerfrachter vor dem Festmachen auf der Weser um 180° gedreht

Bei Kosten für die Liegezeit eines Schiffes je nach Größe in Höhe einer fünf- bis sechsstelligen Summe, wird heute keine Zeit mehr verloren. Riesige Containerbrücken oder sogenannte Portainer die sich auf Schienensystemen an der Kaje parallel zu den Schiffen bewegen können, ziehen über ein Hebesystem an Stahlseilen die Container in die Höhe und setzen sie über eine Laufkatze auf dem Hafengelände ab. Die Gondeln der Kranführenden befindet sich an der Laufkatze über dem Hebesystem und hat einen gläsernen Fußboden, sodass die Person von hoch oben auf die Container schauen kann. Je höher sich die Stahlboxen an Bord der Schiffe stapeln, desto höher müssen auch die Containerbrücken werden. So hat die MSC Gate Bremerhaven GmbH & Co. KG 2019 zwei neue größere Containerbrücken bei dem Hersteller Liebherr in Auftrag gegeben. Die Brücken mit einer Gesamthöhe von 135 Metern, einer Hubhöhe von 51,2 Metern und einer Auslage von 73 Metern sind in der Lage, Schiffe mit 25 Containerreihen an Deck ohne Einschränkungen abzuarbeiten, also die weltweit größten, wie es in einer Pressemitteilung von Eurogate heißt.

Bremerhaven - Frachter an der Container-Kaje - Bremen sehenswert

Die unter dänischer Flagge fahrende "Susan Maersk" wurde 1997 gebaut und kann 9.578 Standardcontainer laden

Einmal an Land sind Van Carrier oder Portalhubwagen für die Container zuständig. Die hohen Fahrzeuge nehmen die Container in ihre Mitte und stapeln sie auf dem Terminalgelände an festgelegter Stelle übereinander oder setzen sie gleich auf einem bereitstehenden LKW-Auflieger ab. Auf dem mittlerweile komplett durch LED-Lampen erleuchteten Gelände wird rund um die Uhr gearbeitet.

Bremerhaven - Van Carrier - Bremen sehenswert

Alte Van Carrier auf dem Hafengelände

Menschen sind vom Fluss aus allerdings nicht auszumachen, die in den Steuerungsgondeln sieht man nicht, auch riesige Frachter fahren nur mit kaum mehr als 20 Personen Besatzung, die die Liegezeit anders nutzen, und einfach herumlaufen tut aus Sicherheitsgründen auch niemand. Mit der massenhaften Nutzung der Stahlboxen im internationalen Warenverkehr hat sich der Hafenumschlag zu einer irgendwie gespenstischen Angelegenheit unter Maschinen entwickelt, die in vielen Häfen weltweit bereits vollautomatisch abläuft, wobei das Steuerungszentrum irgendwo zentral angesiedelt ist und die ausführenden Menschen hochspezialisierte Computerarbeiter*nnen mit dem Joystick in der Hand sind.

Bremerhaven - Haus hinter dem Gründeich - Bremen sehenswert

Haus hinter dem Gründeich

Am Ende der Kaje ist auch die Stadt Bremerhaven zu Ende. Industrielle Superlative hier in die Weser gebaut und da, einige Meter zurück, Gründeich und Landleben. Nun nicht unbedingt so, dass „Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen“ wie man so salopp sagt, denn die Küste hoch bis zum nächsten Hotspot Cuxhaven an der Elbemündung ist touristisch erschlossen und je nach Erwartungshaltung auch attraktiv für einen Urlaub am Wasser, wie etwa in Wremen oder in Dorum.

Ochsenturm in Imsum - Bremen sehenswert

Der denkmalgeschützte 1218 gebaute Ochsenturm im Ortsteil Imsum der Stadt Geestland ist das Überbleibsel einer mittelalterlichen Kirche, die 1895 abgerissen wurde. Lange Zeit war der Turm hinter dem Deich eine Landmarke für Seefahrer und ist heute beliebter Aussichtsturm mit kilometerweiter Sicht

An der Stadtgrenze kehrt die „Geestemünde“ um und die Ausflügler haben vielleicht Glück, bei Ebbe noch Seehunde entspannt auf einer Sandbank liegend zu erblicken. Angesichts des Schiffsverkehrs, der mit Lärm und Schraubendurchmessern von mehreren Metern, die im Betrieb zu massiven Sedimentaufwirbelungen und Wasserverwirbelungen führen, eher zu einer lebensfeindlichen Unterwasserwelt beiträgt, kann man sich wundern, wie robust die Tiere darauf reagieren. Mehr noch, nicht selten schwimmen die im Wasser so elegant beweglichen und an Land so plump wirkenden Meeressäuger die Weser hinauf bis nach Bremen und lassen sich am Strand von Rablinghausen oder sogar am Weserwehr beobachten.

Bremerhaven - Seenotrettungskreuzer an der Geestemündung - Bremen sehenswert

Der Seenotkreuzer "Hermann Rudolf Meyer" der DGzRS neben der Lotsenstation Bremerhaven an der Geestemündung

Bevor der Weg wieder durch die Schleuse in den Neuen Hafen führt, macht die „Geestemünde“ einen kurzen Abstecher zu ihrem namensgebenden Ort, der Mündung der Geeste, dem zweiten Fluss der Stadt mit dem besonders für Pendler wichtigen Fähranleger nach Nordenham bzw. Blexen auf der anderen Weserseite. Die nicht einmal 15 Minuten dauernde Überfahrt kürzt einen kilometerlangen Umweg ab.

Bremerhaven - Anleger der Hafenrundfahrt am Neuen Hafen - Bremen sehenswert

Hier legen die Schiffe für Hafenrundfahrt an und ab. Über die Brücke rollten früher die Züge in den Hafen

Wer nach der Tour noch nicht genug hat vom Schiffegucken, bucht einfach eine Hafenrundfahrt und schaut sich die Schiffe in den Kaiserhäfen und dem Nordhafen aus der Nähe an. Abfahrt ist schräg gegenüber des Auswandererhauses, Fahrkarten gibt es im Backsteinbau am Kopfende des Neuen Hafens direkt an der Ecke (Nr. 4).

 

Seite zurückGesamtübersicht - Bremen sehenswertnächste Seite

ALLES IM BLICK: DIE GESAMTÜBERSICHT

 ODER GEBEN SIE EINEN SUCHTEXT EIN

 

Karte

 

Weitere Informationen

Dicke Pötte Tour
Reederei Weserfähre GmbH
Zur Hexenbrücke 11
27570 Bremerhaven
Tel.: 0471 / 3003-600
Fax: 0471 / 3003-109
E-Mail: info@weserfaehre.de
www.ms-geestemuende.de
Fahrtzeit 2 - 2 1/4 Stunden, täglich 1 - 2 Fahrten je nach Fahrplan


Hafenrundfahrten
HaRuFa Maritime Tourismus GmbH
H.-H.-Meier-Straße 4
27568 Bremerhaven
Tel.: 0471 / 415850
Fax: 0471 / 4192922
E-Mail: kontor@hafenrundfahrt-bremerhaven.de
https://hafenrundfahrt-bremerhaven.de

 

Bremerhaven allgemein

Erst 1827 wurde Bremerhaven gegründet. Um angesichts der drohenden Versandung der Weser, der Lebensader Bremens, seine Bedeutung als Hafenstadt zu sichern, erwarb Bremen 1827 unter dem damaligen Bürgermeister Johann Smidt an der Wesermündung für 74.000 Taler 342 Morgen Land vom Königreich Hannover. Etwa 60 km flussabwärts von Bremen entfernt entstand dort bis 1830 der erste von Bremen so dringend benötigte Seehafen, der sogenannte Alte Hafen.
Weiterlesen ...

Bremerhaven - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven - Deutsches Auswandererhaus®

In dem 2005 eröffneten Deutschen Auswandererhaus wird eindrucksvoll und anschaulich die Geschichte der Auswanderung nach Amerika in fünf Epochen zwischen 1830 und 1974 inszeniert. Insgesamt verließen 7,2 Millionen Menschen über Bremerhaven das Land, um jenseits des Atlantiks eine neue Heimat zu finden und eine neue Existenz zu gründen. Für die emotional mitreißende Inszenierung mit geschichtlich fundiertem Hintergrund erhielt das Haus 2007 den Europäischen Museumspreis.
Weiterlesen ...

Bremerhaven Deutsches Auswandererhaus - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven - Zoo am Meer

Neben den Hafenanlagen aus dem 19. Jh. ist der Zoo am Meer die älteste Sehenswürdigkeit auf dem Areal zwischen Weser und Fußgängerzone, er wurde bereits 1928 unter dem Namen „Tiergrotten“ eröffnet. In den Gehegen der Anlage leben Eisbären, Robben, Pinguine, diverse Vogelarten wie Basstölpel und Keas, Reptilien wie Schildkröten, Waschbären, Polarfüchse, Pumas, Affen und andere - insgesamt fast 50 Tierarten.
Weiterlesen ...

Krake im Zoo am Meer - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven Havenwelten

Mit dem direkt hinter dem Weserdeich 147 Meter in die Höhe ragenden ATLANTIC Hotel SAIL City hat Bremerhaven seit Anfang 2008 nicht nur ein neues höchstes Gebäude, sondern auch einen neuen Blickfang in der weserseitigen Skyline. Architektonisch wird der Bau einer Seestadt absolut gerecht, wie ein mächtiger gerundeter Schiffsaufbau präsentiert sich das Hotel. In der 20. Etage auf 77 Metern Höhe befindet sich eine Aussichtsplattform (SAIL City) die auch für Nichtgäste zugänglich ist.
Weiterlesen ...

Bremerhaven - Bremen sehenswert

 

Bremerhaven - Schaufenster Fischereihafen

Abseits der Havenwelten und älter als Auswandererhaus und Klimahaus ist das „Schaufenster Fischereihafen“. Tatsächlich handelt es sich bei dem Fischereihafen um den alten Hochseefischereihafen von Geestmünde, der zwischen 1891 und 1896 entstand. Es folgten Niedergang, Verfall der alten Gebäude mit Teilabrissen, bis die Idee geboren wurde, das Areal zu einer maritimen Erlebniswelt umzubauen. 1990 begann man damit, die noch kurz zuvor vor dem Abriss befindliche Fisch-Packhalle IV als älteste erhaltene Halle zu restaurieren.
Weiterlesen ...

Bremerhaven Schaufenster Fischereihafen - Bremen sehenswert

 

Cuxhaven - ein Tagesausflug

Als "ihren Hausstrand" sehen viele Bremerinnen und Bremer die Seebäder Cuxhavens. Die Seestadt an der Elbmündung ist von Bremen aus mit dem Auto über die A27 sehr gut erreichbar, denn die führt an Bremen und Bremerhaven vorbei und endet in Cuxhaven. Mit dem Zug dauert die Fahrt mit Umstieg in Bremerhaven etwas länger. Aber auch in der Nebensaison ist Cuxhaven mit seinen Seebädern für einen Ausflug gut z. B. mit dem Fahrrad.
Weiterlesen ...

Cuxhaven - Bremen sehenswert

 

Helgoland - ein Tagesausflug

Deutschlands einzige vermeintliche Hochseeinsel ist jedes Jahr Ziel Tausender Besucher, die meisten davon Tagestouristen in den wärmeren Monaten. Und ja, zugegeben, Helgoland liegt nicht soooo ganz unmittelbar im Umland Bremens. Aber sie ist als Tagesausflug von Bremerhaven zu erreichen, weshalb wir mal vorbei geschaut haben.
Weiterlesen ...

Helgoland - Bremen sehenswert

 

Brake & die Flussinsel Harriersand

Kaum dass im Frühling die Sonne lacht und die Temperaturen an der 20-Grad-Marke kratzen, treibt es viele Norddeutsche an die Nordseeküste ans Wasser. Hauptsache Strand zum in der Sonne liegen und Sand zum Buddeln und Burgen bauen für den Nachwuchs. So zieht es auch viele Bremerinnen und Bremer an den warmen Wochenenden auf die Autobahn gen Norden, mit Sack und Pack und Picknickkorb gerüstet für einen Tag Strandurlaub. Aber warum in die Ferne schweifen, wenn der nächste Strand gleich um die Ecke liegt, wie ein Besuch in Brake und auf Harriersand zeigt.
Weiterlesen ...

Brake und Harriersand - Bremen sehenswert

 

Aktivitäten auf & im Wasser in Bremen

In einer Stadt an einem großen Fluss und mit zahlreichen Seen liegt es nahe, sportliche Aktivitäten oder das, was man individuell dafür hält, vom Land auf das Wasser auszudehnen. Die familientauglichste Aktivität auf dem nassen Element ist sicherlich die Fahrt mit einem Ruderboot auf den Kanälen des Bürgerparks.
Weiterlesen ...

Aktivitäten auf und im Wasser - Bremen sehenswert

 

Booking.com

 

 

 

vorheriger Überblicknächster Überblick